26.07.2014 - Collie-Triade in Neunkirchen / Saarland.

Samstag - Obedience-Prüfung.     

Collie-Triade

"Collie-Triade" - diesen Ausdruck hörte ich zum ersten Mal im Herbst letzten Jahres bei einem Telefonat mit Daniela Walzer. Die Idee, die ihr da gekommen war, klang ja wirklich faszinierend - eine Veranstaltung nur für Collies mit Hundesport und Ausstellung gemeinsam an einem Wochenende auf einem Hundeplatz. So etwas kennt man ja eher von den Gebrauchshunderassen, aber ob sich dafür wohl genügend Colliesportler finden würden?

Für mich stand jedenfalls fest - ich bin dabei. War das doch schließlich die Gelegenheit, Daniela Walzer und Nadja Rath wieder zu sehen und meine Agility- und Obedience-Sternchen Brianna und Chiara live in action zu erleben.

Nachdem meine Welpen Anfang Mai ausgezogen waren, begann ich mich konkret mit der Vorbereitung für die Collie-Triade zu beschäftigen. Und natürlich kam gleich die nächste Frage auf: In welcher Disziplin wollte ich mit welchem Hund etwas machen?

Man konnte in der Begleithundprüfung, in Obedience und in Agility starten. Die Begleithundprüfung haben alle meine Hunde und diese Prüfung gehört nicht unbedingt zu den Prüfungen, die ich gerne wiederhole. Agility trainieren Marie und ich zwar mit Caira und Danny, aber wir sind bisher an dem Slalom gescheitert. Und ohne Slalom starten geht ja leider nicht mehr. Caira arbeitet lieber mit Marie als mit mir. Blieb also nur noch Obedience übrig. Natürlich wäre es durchaus möglich gewesen, mit Cheyenne und Danny zu starten. Ich entschied mich aber dann doch, nur Danny zu melden. Mit einem Hund hatte ich als Obedience-Neuling sicherlich mehr als genug zu tun, alle Übungen bis zur Prüfung zu schaffen. Bei uns ist diese Sportart leider noch nicht sehr verbreitet und so sah ich mir einige Male die Videos von Brianna's Beginnerprüfung an. Als nächstes druckte ich die Prüfungsordnung aus und ernannte Marie zum Steward. Einige Übungen wie das Abliegen in der Gruppe, die Leinenführigkeit, das Sitz aus der Bewegung und das Platz mit Hereinrufen waren für Danny und mich nichts Neues, da diese Elemente ja auch in der Begleithundprüfung vorkommen.

Anders sah es mit den Übungen Stehen und Betasten, Apportieren und Distanzkontrolle aus. Das Voraussenden in die Box ist ähnlich wie das Voraussenden bei der IPO. Allerdings darf der Hund bei der IPO mit einem Handzeichen eingewiesen werden. Das ist bei der Obedience-Übung nicht erlaubt.  Und ohne Handzeichen lief Danny gar nicht erst los. Das Bringholz holt sie zwar sehr gerne - aber nur, wenn ich es werfe, statt hinzulegen und vorzugsweise spuckt sie mir das Holz dann gerne vor oder auf die Füße. Es gab also noch einige Baustellen für Danny und mich, die in knapp drei Monaten bewältigt werden wollten. Die Distanzkontrolle und das Kommando für das Steh klappten überraschenderweise relativ schnell, anders war es mit dem Apportieren und der Box. Da ließ sich Danny immer wieder neue Varianten einfallen.

Fast jeden Tag haben wir geübt, immer nur ein paar kleine Trainingseinheiten, vielleicht fünf bis zehn Minuten, denn Danny sollte ja den Spaß am Arbeiten nicht verlieren. Und dann war es endlich soweit, Freitag früh packte ich Danny und Bojar, den ich in der Veteranenklasse ausstellen wollte, ins Auto und startete meinen Wochenendausflug. Quer durch die Republik ging die Fahrt mit rund 600 km. Trotz Ferienzeit kamen wir gut durch.

Freitag nachmittag war ein Training auf dem Hundeplatz der Saarpfoten möglich, welches ich natürlich unbedingt mitmachen wollte, um Danny mit dem für sie fremden Platz vertraut zu machen. Auch kannte sie ja die Box nur als Viereck, welches ich mangels Pylonen mit vier Mineralwasserflaschen gekennzeichnet hatte :-). Trotz eines nahenden Gewitters und dicken Regentropfen klappte das Training einigermaßen gut.

Einige andere Sportfreunde waren ebenfalls schon am Freitag angereist, die meisten trafen jedoch Samstag früh ein. Ich sah viele vertraute Gesichter, lernte aber auch viele meiner Facebook-Freunde nun auch persönlich kennen.

Samstag früh wurde es dann ernst. Petrus war wohl auch ein Colliefreund, denn wir hatten das ganze Wochenende bilderbuchmäßiges  Sommerwetter. Zuerst starteten die Begleithunde, anschließend kamen die Obedience-Prüfungen. Ich war fürchterlich aufgeregt, glücklicherweise ließ Danny sich davon nicht anstecken.

In der Beginnerklasse starteten insgesamt drei Hunde. Es ging los mit den drei Gruppenübungen:

1. Verhalten gegenüber anderen Hunden - Danny erhielt 10 von 10 Punkten

2. Stehen und Betasten - Hier gab es 9,5 von 10 Punkten

3. Zwei Minuten Ablage - 9 von 10 Punkten (Danny hatte sich schon bei dem Kommando für den Nachbarhund hingelegt)

26.07.2014-Danny-OBB-4

4. Leinenführigkeit: 9 von 10 Punkten

Danny vom Schwarzen Feuer Obedience-Beginner

Danny vom Schwarzen Feuer Obedience-Beginner

Danny vom Schwarzen Feuer Obedience-Beginner

Danny vom Schwarzen Feuer Obedience-Beginner

5. Sitz aus der Bewegung: 0 von 10 Punkten (Danny hatte ein statt Sitz ein sehr schönes Platz ausgeführt :-))

6. Vorraussenden in ein Quadrat: 10 von 10 Punkten

Danny vom Schwarzen Feuer Obedience-Beginner

Danny vom Schwarzen Feuer Obedience-Beginner

Danny vom Schwarzen Feuer Obedience-Beginner

7. Abrufen: 9 von 10 Punkten

Danny vom Schwarzen Feuer Obedience-Beginner

8. Apport auf ebener Erde: 9 von 10 Punkten

Danny vom Schwarzen Feuer Obedience-Beginner

Danny vom Schwarzen Feuer Obedience-Beginner

 9. Kontrolle auf Distanz: 7 von 10 Punkten (Ich mußte das erste Kommando wiederholen, da Danny nicht reagierte :-))

10. Gesamteindruck: 10 von 10 Punkten.

Insgesamt gab es zu meiner großen Überraschung doch tatsächlich 238,5 Punkte und somit ein Vorzüglich für Danny's erste Obedience-Prüfung.

Danny vom Schwarzen Feuer Obedience-Beginner

Ergebnisliste

Danny vom Schwarzen Feuer Obedience-Beginner

Brianna startete in der Klasse 3 und erreichte ein tolles Sehr gut mit 241 Punkten.

Brianna vom Schwarzen Feuer Obedience Klasse 3

Brianna vom Schwarzen Feuer Obedience Klasse 3

Brianna vom Schwarzen Feuer Obedience Klasse 3

Chiara war mit Nadja in der Klasse 1 angetreten und erreichte mit 226,5 Punkten - vorzüglich- den 1.Platz - super !!!

Chiara vom Schwarzen Feuer Obedience Klasse 1

Chiara vom Schwarzen Feuer Obedience Klasse 1

Chiara vom Schwarzen Feuer Obedience Klasse 1

Chiara vom Schwarzen Feuer Obedience Klasse 1

Chiara-OB1

Alle Teilnehmer der Begleithund- und Obedienceprüfungen

Collie-Triade

Nach Beendigung der Prüfungen durften die Hunde sich kurz gemeinschaftlich austoben und natürlich gab es hier auch wieder viele fleißige Fotografen. Zu meiner großen Freude war auch Caira's Töchterchen Fiona angereist. um die Collieverwandschaft mal kennenzulernen. Ganz herzlichen Dank an Sandra, Monika, Marjolein und Sjoerd, Jolanda und Johan und all die anderen, die so wunderschöne Bilder an diesem Wochenende gemacht haben.

Fiona vom Schwarzen Feuer

 Fiona vom Schwarzen Feuer

Fiona vom Schwarzen Feuer

Fiona vom Schwarzen Feuer

Fiona vom Schwarzen Feuer

Fiona vom Schwarzen Feuer

v.l.n.r.: Henry v. Bopparder Hamm, Chiara, Danny, Bojar, BJ v. Krebsbachtal, Brianna und Fiona (die nicht so lange posieren wollte :-))

Familientreffen

Und jetzt mit den dazugehörigen Zweibeinern

Collie-Triade

v.l.n.r.: Chiara, Danny, Henry und Brianna

26.07.2014-058

Brianna - immer wieder eine Augenweide

Brianna vom Schwarzen Feuer

Natürlich durfte das alljährliche Bild "Danny & Danny" nicht fehlen :-)

Danny vom Schwarzen Feuer und Daniela Walzer

Danny - erste Begegnung mit einem Whippet :-)

Danny vom Schwarzen Feuer

Danny

Danny- vom Schwarzen Feuer

Brianna - auf dem Werbebanner und im Original

Brianna vom Schwarzen Feuer

 

Bojar vom Bopparder Hamm mit Danny vom Schwarzen Feuer

Die Fortsetzung über den Sonntag mit Agilityturnier und Bojar auf der Ausstellung folgt in Kürze.....

nach oben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.