Kopflogo800

25.07.2015 Collie-Triade in Saarbrücken-Ensheim.

Collie-Triade 2015

Ein Jahr war schon wieder vergangen, seit die erste Collie-Triade durch Daniela Walzer ins Leben gerufen worden war.  Da dieses ungewöhnliche Event sehr großen Anklang bei den Colliefreunden und den aktiven Collie-Hundesportlern gefunden hatte, lud in diesem Jahr der HSV Saar Agility zur zweiten Collie-Triade ein. Da gab es nichts groß zu Überlegen, natürlich waren wir wieder mit von der Partie. Nachdem Danny und ich im vergangenen Jahr die Obedience Beginner Klasse mit einem vorzüglichen Ergebnis bestanden hatten, wollte ich in diesem Jahr die Klasse 1 angehen. (Nicht zuletzt deshalb hatten wir im Juni diesen Jahres das Obedience-Seminar mit Daniela Walzer in Dresden organisiert).

Bei der diesjährigen Collie-Triade gab es zusätzlich zum Obedience- und Agilityturnier noch die Möglichkeit, in der neuen Sportart Rally Obedience zu starten. Weil ich dieses Mal keinen Hund auf der Ausstellung bei der Collie-Triade melden würde, beschloß ich, mal in die RallyObedience reinzuschnuppern. Man muß dazu sagen - ich hatte überhaupt keine theoretischen oder praktischen Erfahrungen in dieser Sportart, lediglich einen Crashkurs durch Daniela Walzer am Freitag vor dem Obedience-Seminar und ein Gästetraining  beim HSV Meißen-Nassau. Aber es sollte ja auch etwas Spaß mit dabei sein. Bei einem der zahlreichen Telefonate, die in der Vorbereitungsphase auf die Obedience-Prüfung zwischen dem Saarland und Sachsen geführt wurden, bekam Marie doch tatsächlich von Daniela das Angebot, mit BJ oder Brianna in der Rally Obedience Beginner zu starten. Obwohl meine Tochter bei der Vorstellung, mit Brianna ein Turnier laufen zu dürfen, leuchtende Augen bekam, konnte sie sich aber schlußendlich doch nicht mit RO anfreunden (sie wäre lieber beim Agility-Turniert gestartet :-)).

Mich dagegen reizte die Idee, mit Brianna zu laufen, dagegen sehr - ebenso wie Daniela die Vorstellung, mit Danny zu starten. Also meldeten wir uns kurzerhand sowohl mit unseren eigenen Hunden als auch mit dem jeweiligen "Leihhund" an. Aufgrund der räumlichen Entfernung gab es keine Möglichkeit, mit dem "Leihhund" vorher zu trainieren, erschwerend kamen unterschiedliche Kommandos für die Übungen dazu. Das alles machte die Sache natürlich noch spannender. Würden unsere Hunde mit einem anderen Hundeführer überhaupt arbeiten wollen?

Viel größere Priorität hatte für mich allerdings die Obedience-Prüfung. Da hieß es nun noch ordentlich trainieren. Wer mich kennt weiß, dass mein Schwerpunkt in der IPO (ehemals Schutzhundesport) liegt.  An Obedience hatte ich seit dem vergangenen Jahr allerdings auch Gefallen gefunden. Aber auch wenn sich diese beiden Sportarten grundsätzlich ja nicht in die Quere kommen, so ist es doch schwer, zwei Herren gleichzeitig zu dienen. Meine ursprünglicher Plan, am 19.04.2015 die IPO 2 mit Danny zu absolvieren, um mich anschließend ausschließlich auf die Obedience-Prüfung konzentrieren zu können, ging leider nicht auf. Wir scheiterten bei der IPO-Prüfung an der Unterordnung, da Danny schon zu Beginn beschlossen hatte, auf das Abliegen unter Ablenkung komplett zu verzichten und gerade noch überzeugt werden konnte, zu mir zurück zu kommen. Dazu kamen dann noch einige Patzer (statt Platz aus der Bewegung ein Sitz, beim Apportieren das Holz unterwegs fallenlassen)....das kostete ordentlich Punkte und so reichte es schlußendlich nicht mehr für ein Bestehen der Prüfung. Die nächste Prüfung auf unserem Platz fand am 01.08.2015 statt. Naja, man wächst ja bekanntlich mit seinen Herausforderungen und so arbeiteten Danny und ich in den letzten Monaten beharrlich an unseren Baustellen. Distanzkontrolle, rückwärts fußgehen oder auch das Voraussenden in ein Quadrat bereiteten mir so manche schlaflose Nacht ebenso wie das Apportieren. Obwohl das Voraussenden in die Box ja dem Voraussenden in der IPO stark ähnelt, ist es insofern etwas schwieriger, als dass bei dem Voraussenden in die Box keine Einweisung mit dem Arm erfolgen darf und das Kommando nicht wie in der IPO aus der Bewegung heraus erfolgt. So blieb mein Hund auf einmal bei dem Kommando "Box" brav wie angewurzelt neben mir sitzen. Und sie war standhaft - selbst das Lieblingsspielzeug lockte sie nicht aus der Reserve. Das Wundermittel bei Danny, um den "Bann des Sitzenbleibens" zu brechen war in diesem Fall ein Target. Allerdings kam meistens eine neue Baustelle ans Tageslicht, sobald wir eine andere beseitigt hatten.

Die Wochen vergingen sehr schnell und dann war es auch schon soweit, die Koffer wurden gepackt und Marie und ich starteten Freitag früh unsere Reise quer durch die Republik in das schöne Saarland. Die Fahrt verlief trotz Ferienbeginn in Hessen, im Saarland und in Rheinland-Pfalz reibungslos und staufrei, so dass wir gegen 15:00 Uhr im Saarland "landeten". Zeit genug, um noch den Hundeplatz in Augenschein zu nehmen und Danny mit den Gegebenheiten etwas vertraut zu machen.

Obwohl sich dieses Jahr alles in Saarbrücken-Ensheim abspielen würde, hatte ich mich entschieden, wie schon im vergangenen Jahr, im Wald-Hotel Garni zu übernachten und dafür einen Anfahrtsweg von einer guten halben Stunde zum Veranstaltungsgelände in Kauf zu nehmen (ich staune immer wieder, wie groß das kleine Saarland ist :-)). Eine Entscheidung, die ich nicht bereut habe, die Unterkunft und Verpflegung bei Familie Penner war wieder ganz wunderbar und hundert Prozent empfehlenswert.

Nach einem etwas späten"Dinner" bei McDonald's und einer recht kurzen Nacht fanden wir uns Samstag früh um kurz nach neun wieder auf dem Vereinsgelände des HSV Saar Agility ein. Neben Brianna waren auch Caira's Wurfschwester Chiara und Fiona, Caira's Tochter mit von der Partie, außerdem noch Henry und Jona sowie Eyko vom Bopparder Hamm. Außerdem gab es ein Wiedersehen mit vielen netten Bekannten aus der Collieszene. Es gab insgesamt 72 Meldungen für die verschiedenen Turniersparten. Auch die Kurzhaarcollies waren wie schon im letzten Jahr sehr zahlreich vertreten. Dann ging es los, als erstes starteten die Begleithunde. Anschließend waren die Obedience-Teilnehmer an der Reihe. Mein Lampenfieber stieg ins Unermeßliche, als die Reihenfolge der Klassen bekannt wurde, die Klasse 1 kam als letzte Klasse an den Start.

Daniela und Brianna starteten in der Klasse drei. Petrus war nicht ganz so gut gelaunt und wir hatten nicht nur mit einem Temperaturabfall von bestimmt 12°C zum Vortag zu kämpfen, dazu kam noch ein sehr stürmischer Wind und immer wieder kurze Schauer. Brianna arbeitete wie immer wunderbar und sehr freudig, leider gab es zwei Nuller bei den Positionen aus der Bewegung. Trotzdem erreichten die beiden ein schönes Ergebnis von insgesamt 192,5 Punkten mit der Note "gut" und den zweiten Platz.

Brianna vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 OB 3

Brianna vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 OB 3

Brianna vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 OB 3

Brianna vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 OB 3

Brianna vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 OB 3

Irgendwann war die lange Wartezeit auch für Danny und mich vorbei und es ging los.

Danny vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 OB 1

In der Klasse 1 gab es zwei Teilnehmer, Sarah mit ihrer KHC-Hündin Kurai Terella's Pauline und meine Wenigkeit mit Danny. Wir begannen mit der Gruppenübung:" 2 Minuten liegen in der Gruppe, Hundeführer außer Sicht". Beide Hunde sowie unser Füllhund "Akando" lagen brav und hielten die zwei Minuten anstandslos durch. Danny rutschte zwar mit dem Hinterteil immer mal hin und her, blieb aber liegen. Ergebnis : 8 Punkte.

Dann begannen die Einzelübungen. Unsere Freifolge hatte offensichtlich unter dem häufigen Training etwas gelitten und Danny schweifte des Öfteren etwas von meiner Seite ab. Sicherlich lag es auch an der für sie ungewohnten Umgebung. Rückwärts fußgehen (mein persönlicher Alptraum !!) klappte, wie erwartet natürlich nicht :-). Für die Freifolge gab es 5 Punkte.

Zweite Übung war das Sitz aus der Bewegung, die Übung klappte sehr gut (8 Punkte), ebenso wie Ablegen und heranrufen (8 Punkte) und Steh aus der Bewegung (9 Punkte). Beim Einnehmen der Grundstellung kam leider auch eine altbekannte Baustelle wieder zum Vorschein, trotz intensivem Training saß Danny immer schräg vor und neben mir.

Die Übung "Voraussenden in ein Quadrat" klappte erstaunlich gut - leider brauchte Danny zwei Kommandos, um in das Platz zu gehen (sie war wohl der Meinung, ein Sitz wäre ausreichend). Dazu immer wieder eine kleine Führerhilfe von Frauchen für das Einnehmen der Grundstellung aus dem Platz : 8 Punkte

Bringen.....auch eine Übung, die mich im vergangenen Jahr sehr viel Schlaf und viele Nerven gekostet hatte. Für mich persönlich hier eine der schönsten Übungen von Danny, sie ging sehr schnell raus, nahm das Holz flott auf und kam genauso schnell zurück. Punktabzug gab es für ihre ungeduldige und etwas lautstarke Erwartungshaltung, als ich das Holz warf, den Vorsitz mit Holz (zu großer Abstand) und....schräge Grundstellung : 6,5 Punkte.

Übung Nr. 8: Die Disko (Distanzkontrolle). auch so eine "Alptraumübung" von mir. Diese Übung klappte überhaupt nicht - Danny zuckte zwar mit dem Hinterteil bei meinem Sitzkommando, änderte aber ihre Position vom Platz ins Sitz erst mit einem erneuten Kommando und dazu noch mit einem deutlichen Standortwechsel : 0 Punkte

Übung Nr. 9 - Sprung über die Hürde. Diese Übung hatte ich nur zweimal geübt - einmal beim Obedience-Seminar und einmal am Tag vor der Prüfung. Als IPO 1 geprüfter Hund ist Danny daran gewöhnt, über eine 1m Hürde zu springen, daher war ich mir hier im Gegensatz zu den meisten der anderen Übungen sehr sicher, dass das klappen würde : 9 Punkte.

Gesamteindruck: Hier gab es volle 10 Punkte von Richterin Susanne Neu.

Mit einem schönen Gesamtergebnis von 195,5 Punkten "gut" wurden wir dann tatsächlich auch noch Sieger der Klasse 1. Damit hatte ich absolut nicht gerechnet und das machte die Freude über die bestandene Prüfung noch größer.

Danny vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 OB 1

Danny vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 OB 1

Danny vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 OB 1

Danny vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 OB 1

Danny vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 OB 1

Danny vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 OB 1

Danny vom Schwarzen Feuer OB 1

Danny und Brianna vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015

So, die größte Herausforderung des Tages hatten wir damit hinter uns gebracht und die Lawine voller Steine war mir vom Herzen gefallen. Jetzt galt es, sich mit dem Thema Rally Obedience vertraut zu machen. Auch hier starteten die Teilnehmer der Klasse 3 zuerst. Daniela erreichte mit Brianna ein super Ergebnis mit 92 Punkten und den 1. Platz. Zum Schluß kamen die Beginner an die Reihe. Glücklicherweise war ich als unerfahrene Starterin nicht alleine in der Beginnerklasse, das beruhigt schon ungemein :-). Fiona und Chiara waren ebenfalls in der Beginnerklasse gemeldet. Ika und Fiona machten den Anfang und gingen als zweites Team an den Start. Fiona arbeitete trotz ihrer Jugend (sie ist ja gerade knapp 16 Monate alt) sehr freudig und konzentriert mit Ika, so dass die beiden mit diesem ersten Start 97 Punkte und einen sensationellen 3. Platz von 16 Startern erreichten. Ganz herzlichen Glückwunsch nochmal an Euch beide, Ika, das war wirklich sehr beeindruckend.

Fiona vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 ROB

Fiona vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 ROB

Fiona vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 ROB

Fiona vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 ROB

Fiona vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 ROB

 

Fiona vom Schwarzen Feuer RallyObedience Beginner

Fiona vom Schwarzen Feuer RallyObedience Beginner

Als nächstes waren Danny und ich an der Reihe. Ich hatte zwar am vergangenen Mittwoch noch beim Gästetraining für RO beim HSV Meißen-Nassau teilgenommen (ohne das ich hier sicherlich überhaupt nicht klargekommen wäre, danke nochmal der Trainerin Sylvia Engelhardt für die vielen hilfreichen Tipps). Aber die vielen Schilder sowie deren Deutung verwirrten mich doch ganz schön. Den Parcours absolvierten wir erstaunlicherweise sogar in der richtigen Reihenfolge. Punktabzug gab es allerdings bei einem Schild, weil ich Danny aus dem Platz wieder in die Grundstellung holte, anstatt gleich weiter zu laufen, außerdem schnupperte sie den Pylon am Eingang zur Spirale ab. Dumm gelaufen - nachdem ich ihr in den letzten Wochen mühsam die "deutsche" Kehrtwendung abgewöhnt hatte, war diese nun eine der Aufgaben im Parcours. War ja klar, dass diese Übung erst beim zweiten Anlauf mit viel Gestikulieren und Handarbeit meinerseits gelang :-). Insgesamt schafften wir bei unserem ersten Start aber immerhin 82 Punkte "sehr gut".

Danny vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 ROB

Danny vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 ROB

Danny vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 ROB

Danny vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 ROB

 Video:

Die nächste aus unseren Reihen war Nadja mit Caira's Schwester Chiara. Die beiden sind ja alte Hasen in Sachen Obedience und liefen einfach mal so auf Anhieb glatt als Sieger mit 100 Punkten durchs Ziel. Chiara auf dem ersten Platz und Fiona auf dem dritten Platz, das war schon ein tolles Gefühl für mich als Züchter.

Chiara vom Schwarzen Feuer Rally Obedience Beginner

Chiara vom Schwarzen Feuer Rally Obedience Beginner

Collie-Triade 2015 Rally Obedience Beginner Siegerehrung

Nun wurde es spannend, Daniela ging mit Danny an den Start. Zuerst ein kleiner Warm-Up im Vorbereitungsbereich.

Danny vom Schwarzen Feuer mit Daniela Walzer Rally Obedience Beginner

Danny vom Schwarzen Feuer mit Daniela Walzer Rally Obedience Beginner

Danny vom Schwarzen Feuer mit Daniela Walzer Rally Obedience Beginner

Danny hatte absolut keine Vorbehalte, mit Daniela zu arbeiten (Hauptsache, es gab feine Leckerlis :-)). Die beiden schafften doch tatsächlich mit ebenfalls 97 Punkten den 6. Platz.

Danny vom Schwarzen Feuer mit Daniela Walzer Rally Obedience Beginner

Danny vom Schwarzen Feuer mit Daniela Walzer Rally Obedience Beginner

Danny vom Schwarzen Feuer mit Daniela Walzer Rally Obedience Beginner

Danny vom Schwarzen Feuer mit Daniela Walzer Rally Obedience Beginner

Danny vom Schwarzen Feuer mit Daniela Walzer Rally Obedience Beginner

 

Brianna und ich waren das letzte Starterteam. Auch Brianna war sehr kooperativ (aufgrund der feinen Wiener Würstchen) und da ich den Parcours ja nun schon besser kannte, kamen wir mit einem vorzüglichen Ergebnis von 93 Punkten ins Ziel. Für mich war es ein einmalig tolles Erlebnis, mit Brianna arbeiten zu dürfen, danke Daniela, dass Du sie mir anvertraut hast. Leider gibt es hierzu kein Video, aber zumindest einige Bilder.

Brianna vom Schwarzen Feuer mit Beate Schoerner RallyObedience Beginner 1

Brianna vom Schwarzen Feuer mit Beate Schoerner RallyObedience Beginner

Brianna vom Schwarzen Feuer mit Beate Schoerner RallyObedience Beginner

Brianna vom Schwarzen Feuer mit Beate Schoerner RallyObedience Beginner

Ja und dann waren wir gegen 21:30 Uhr fertig und auch ganz schön erledigt von diesem so erlebnisreichen Tag. Am Sonntag standen Agility und die Ausstellung auf dem Programm. Da konnten Marie und ich dann einfach mal relaxen, den Tag genießen, mit netten Leuten plaudern und die Flitzecollies im Agilityparcours bewundern. Daniela landete mit Brianna leider im DIS.

Brianna vom Schwarzen Feuer Agility A3 Collie-Triade 2015

 Brianna vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 Agility A3

Brianna vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 Agility A3

Brianna vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 Agility A3

Brianna vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 Agility A3

Aber Nadja und Chiara retteten die Familienehre mit einem 1. Platz im Jumping der A3.

 Chiara vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 Agility A3

Chiara vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 Agility A3

Chiara vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 Agility A3

Chiara vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 Agility A3

Chiara vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 Agility A3

Chiara vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 Agility A3

Chiara vom Schwarzen Feuer Collie-Triade 2015 Agility J3

Zwischendurch wurde die Gelegenheit natürlich wieder für viele Familienfotos genutzt. Auch ein schwedischer Sohn von Belos, Fornborgens Major Melker, "Nexus" hatte mit seinen Zweibeinern den weiten Weg aus Schweden auf sich genommen, keine Frage, dass er auch vor der Kamera posieren mußte :-). Vielen herzlichen Dank an Marjolein und an Sandra für die schönen Bilder.

 

  • 26.07.232
  • 26.07.2015-011
  • 26.07.2015-014
  • 26.07.2015-100
  • 26.07.2015-101
  • 26.07.2015-102
  • 26.07.2015-144
  • 26.07.2015-168
  • 26.07.2015-178
  • 26.07.2015-220
  • 27.07.2015-006
  • 27.07.2015-010
  • 27.07.2015-014
  • Caira-01
  • Caira-02
  • Caira-03
  • Chiara-01
  • Danny-02
  • Danny-01
  • Danny-03
  • 26.07.2015-158
  • 26.07.2015-183
  • 26.07.2015-187
  • 26.07.2015-200
  • 26.07.2015-212
  • 26.07.2015-217
  • 26.07.2015-213
  • 26.07.2015-228
  • 26.07.2015-230
  • Fiona

Simple Image Gallery Extended

Montag früh war unser Kurzurlaub schon wieder vorbei und die Fahrt ging wieder in Richtung Heimat. Wir haben viel Spaß gehabt, sehr nette Leute kennengelernt und einige liebe Bekannte wiedergetroffen. Vielen Dank an die diesjährigen Ausrichter, den HSV Saar Agility und natürlich ganz besonders an Daniela Walzer, die nicht nur als Starter, sondern auch als Organisator der Obedience-Prüfung am Samstag diese doppelte Herausforderung mit viel Bravour und Professionalität meisterte. Hut ab !!!

 Danny vom Schwarzen Feuer OB 1 RO Beginner

 nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.